Unterbringung

Unsere lieben Gastfamilien!

Die Gastfamilien

Die meisten englischen Gastfamilien arbeiten schon länger mit uns zusammen und sind es gewohnt, Gastschüler bei sich unterzubringen. Die Gäste werden herzlich aufgenommen und die Familien helfen beim Eingewöhnen. Am Anfang ist es nicht immer leicht, alles zu verstehen, aber mit der Zeit wird die Verständigung einfacher. In England sprechen die meisten Leute kein Deutsch, dadurch wird man nicht darum herum kommen, Englisch zu sprechen. Die Engländer sind von unserer Sprachbegabung begeistert und helfen gerne weiter, wenn es mal harkt.

Unsere Schüler wohnen bei ganz unterschiedlichen Familien. Es gibt Ehepaare mit und ohne Kinder, alleinerziehende Mütter oder auch ältere Paare, deren Kinder schon aus dem Haus sind. Diese sind oft sehr beliebt, da sie viel Zeit für ihren Besuch haben und sich besonders über die Gesellschaft freuen. Manche Gastfamilien mit großen Räumlichkeiten nehmen neben unseren Jugendlichen auch weitere Schüler von anderen Organisationen auf. Wir achten aber darauf, dass keine weiteren deutschsprachigen Schüler in derselben Gastfamilie untergebracht sind.

Doppelunterbringung

Lecker!

Die meisten Jugendlichen wünschen, mit einem/r Freund/in zusammen in einer Gastfamilie zu wohnen. Gelegentlich vermitteln wir auch im Vorfeld einen “Partner” von der Teilnehmerliste. Für die Einzelunterbringung wird ein Aufpreis von 65 € berechnet. Wir empfehlen (besonders für die jüngeren Teilnehmer) die Doppelunterbringung, weil dadurch die alltägliche Gesprächssituation in der Gastfamilie erleichtert wird. Man hat einerseits mehr Gesprächsstoff und andererseits fühlt man sich in der fremden Situation etwas sicherer. Außerdem kann man sich, falls nötig, gegenseitig mit Vokabeln unterstützen. Dies fördert insgesamt die Kommunikation in der Fremdsprache. Generell sollte aus Höflichkeit niemals Deutsch gesprochen werden, sobald ein Engländer anwesend ist.

Verpflegung und Transport

Insgesamt ist der Alltag oft ein wenig anders, als man es von zu Hause gewöhnt ist. Die Schüler werden mit Frühstück, einem Lunchpaket sowie dem Abendessen versorgt. Essensgewohnheiten und die Zubereitung der Speisen unterscheidet sich in England sicherlich auch etwas von dem gewohnten Essen Zuhause. Die Gastgeber kümmern sich auch um die Wäsche.
Die Teilnehmer sind meist so untergebracht, dass sie den Unterrichtsort zu Fuß erreichen können. Für Schüler, die weiter außerhalb vom Stadtzentrum wohnen, wird mit der Gastfamilie ein Arrangement für den Transport vereinbart. Hierfür entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Die Familie erwartet von den Gästen, dass diese sich ihrem Lebensstil entsprechend anpassen. Wer offen auf die neue Umgebung zugeht, wird sich schnell in den freundlichen Familien wohlfühlen. Auf Wunsch können Schüler/innen auch bei weiteren Fahrten in „ihre“ Gastfamilie zurückkommen.